Der Mietspiegel Stuttgart zeigt die Mietobergrenzen auf

10/01/2011 by: Immobilie mieten

Im Mietspiegel der Stadt Stuttgart wird die normale Durchschnittsmiete errechnet. Zudem zeigt er die Obergrenzen für Mieten, unter der Berücksichtigung der Lage und des Baujahres, auf. In den letzten Jahren sind die Mieten in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs deutlich gestiegen.
Gegenüber dem letzten Mietspiegel aus den Jahren 2007/2008 sind die Mietpreise zwischen 4% und 8% angestiegen. Eine entscheidende Rolle spielt hier die Größe der Wohnung. Wohnungen mit einer Wohnfläche von unter 30 Quadratmeter sind in der Regel viel höher anzusetzen. Ein Zuschlag von 1,3% pro Quadratmeter kann hier als Richtwert angesehen werden. Zu beachten ist dabei, dass sich die Größe der Wohnungen nur auf die eigentliche Fläche, die als Wohnraum genutzt wird, bezieht. Zusatzräume, wie Dachböden, Keller, Waschküchen oder Garagen, zählen nicht dazu. Selbstverständlich wird bei der Errechnung der Mietpreise auch die Lage berücksichtigt. Hier gibt es verschiedene Einstufungen, die sich nach der Nähe zu Wald- und Freizeitflächen, dem Verkehrsaufkommen, der Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten und der Bebauungsdichte richten. Vor- und Nachteile der einzelnen Wohnlagen werden detailliert betrachtet.

Ein weiterer wichtiger Punkt des Mietspiegels für Stuttgart ist die Ausstattung der Wohnung und der Zustand des Gebäudes. Verschiedene Kriterien werden hierfür unter die Lupe genommen. Dazu zählen beispielsweise die Heizungsart, die Bodenbeläge und die sanitären Einrichtungen.

Filed under: Stuttgart
Tags: ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.